Bargen Baustoffe - Jever - Herzlich willkommen!
 
height=24 Start
height=24 Über uns
height=24 Ansprechpartner
height=24 Produkte
height=24 Service
height=24 Angebote
height=24 Kataloge
height=24 Ratgeber
height=24 Links
height=24 Kontakt
height=24 Anfahrt
height=24 Impressum
height=24  
C. und D. Bargen GmbH
Am Bullhamm 3
26441 Jever

Tel.: (0 44 61) 20 51
Fax: (0 44 61) 68 00


Unsere Öffnungszeiten:
Mo. - Fr. 7.00 Uhr - 18.00 Uhr
Sa. 7.00 Uhr - 13.00 Uhr 

Unsere Partner:
Baustoffmarkt Bargen - Ratgeber Dach / Fassade

Übersicht Ratgeber:
Planung | Entwässerung | Rohbau | Dach/Fassade | Trockenbau | Dekorativer Innenausbau | Bauelemente | Hof / Garten | Werkzeuge und Zubehör | Bau-Zeitplan
Die Dachlandschaft und ihre Baustoffe
Ziegeldächer - Hochgelobt
Dachsteine - Sichere und wirtschaftliche Lösungen 
Wie kommt die Bahn aufs Dach
Bitumen-Schweißbahnen - Wenn's hart auf hart geht
Elastomerbahnen - Damit alles in geregelten Bahnen abläuft
Bituminöse Schindeln - Verhalten sich ausgezeichnet
Bitumenwellplatten - Vielseitig einsetzbar, äußerst stabil, hart im Nehmen
Fassadenbaustoffe - Facettenreich beschichtet und anpassungsfähig
Faser- und Zementinnovationen - Echter Fortschritt
Vorgehängter Faserzement - Wärmedämmung im Griff
"Acrylglas-Lichtplatten - Mehr Licht"...
Witterungsbeständige Außenputze - Halten ewig
Qualitätsputze "putzen"
Alles will gut bedacht sein

   

Der erste Eindruck entscheidet...
Dach und Fassade spiegeln die Wohnphilosophie des Besitzers wider. Bei der Planung dieser wichtigen "Außenhäute" haben Sie es in der Hand, bautechnisch-fachlich wie ästhetisch-designbezogen die Akzente zu setzen. Wie wichtig ein Dach ist, wird Haus-"lnsidern" spätestens dann klar, wenn's mal an einer noch so winzigen Stelle tropft. Damit es erst gar nicht so weit kommt, sollten Sie Ihr Domizil gegen alle extremen Beanspruchungen durch Regen, Sturm, Hagelschlag, Frost oder starke Temperaturschwankungen nachhaltig schützen. Entscheiden Sie sich für aufeinander abgestimmte Verbundlösungen von Herstellern, die in allen Produktionsphasen strenge Gütekontrollen durchführen.

zum Seitenanfang

Die Dachlandschaft und ihre Baustoffe
Die Materialien müssen in hohem Maße trag- und belastungsfähig sein. Die schützende Außenhaut muss wetter- und frostbeständig sein. Die Belüftung muss stimmen. Das Dach muss sinnvoll hinterlüftet sein; so kann das Wasser verdunsten, und die Wärmedämmschicht bleibt trocken. Allerdings: Eine gewisse Wasserdurchlässigkeit ist durchaus drin, sozusagen "amtlich zugelassen". Tropfenfall ist allerdings laut DlN-Normen 456 und 1 115 auszuschließen.

zum Seitenanfang

Ziegeldächer - hochgelobt
Sie haben nostalgischen Charme, sind nach wie vor Hingucker. Ganz vorne auf der Beliebtheitsskala sind die Dachziegel mit phantasiebeflügelnden Formenbezeichnungen. Biberschwanzziegel sind flach und weisen am oberen Rand eine "Nase" auf, für bequemes Einhängen auf die Dachplatte. Reform- und Flachdachpfannen sowie gewölbte Hohlpfannen kommen ebenfalls häufig zum Einsatz. Vielfalt auch bei der Oberflächenbeschaffenheit. Natur pur. Oder aber die Ziegel werden nach einer Sinterungsprozedur glasiert. Oder engobiert, also mit Tonschlämmen ausgerüstet. Facettenreiche Rot-, Gelb-, Braun oder Schwarznuancen. Auch edel silbergrauer Schiefer-Look. Vorrangiges Ziel bei der Wahl der Eindeckungsart: die Wettersicherheit. Tipp: Je flacher das Dach ist, desto dichter muss die Eindeckung sein. Welche Methode Sie auch bevorzugen, ob Kronendeckung - auf jeder Latte sind zwei Reihen Ziegel eingehängt - oder Doppeldeckung (auf jeder Latte hängt eine Reihe Ziegel mit versetzten Fugen) oder Vorschnittdeckung usw. Stets ist handwerkliche Meisterschaft - wichtig für die Funktionssicherheit und Langlebigkeit der "Außenhaut".

zum Seitenanfang

Dachsteine - Sichere und wirtschaftliche Lösungen
30 Jahre Garantie geben Hersteller auf die aus mineralischen Zuschlägen und hydraulischen Bindemitteln, wie Zement, gefertigten Dachsteine. Auch hier Varianten, je nach Bedarf und Geschmack. Wählen Sie unter Dachstein-Spezialitäten mit glatten oder granulierten Oberflächen: Frankfurter Pfanne, Tessiner Pfanne, Heidelberger Dachsteine, Doppel-S, Biber-Dachsteine, Tegalit und andere Kunststeine. Das Farbspektrum reicht von Klassisch-Rot, Anthrazit/Schwarz und verschiedenen Brauntönen bis hin zu Sonderfarben wie Blau und Grün. Das umfangreiche Zubehörprogramm umfasst Formsteine für First und Grat sowie Elemente für die Antennendurchführung etc. Ein gut durchdachtes Hinterlüftungskonzept stellt die Wasserverdunstung und Atmungsaktivität sicher; die Wärmedämmschicht bleibt trocken.


zum Seitenanfang

Wie kommt die Bahn aufs Dach
Bitumen- oder Polymerbitumenerzeugnisse kommen tadellos mit Wetterstrapazen klar, mit großer Hitze wie mit extremer Kälte. Bleiben formstabil, widerstandsfähig, verrottungsfest. Auf beiden Seiten der Bitumenbahnen befinden sich mineralische Stoffe. Als Träger sind Gewebe bzw. Vliese aus Glas, Jute, Polyester in Aktion. Bahnen mit Metallfolienträgern erfüllen als Dampfsperren oder unter Erdaufschüttungen ihren Zweck. Unser Fachmann erläutert Ihnen gerne die Zusammensetzung der von Ihnen anvisierten Bitumensysteme. Die einzelnen Bitumenbahnen werden vollflächig im Gieß- oder Schweißverfahren verklebt. Tipp: Mindestens in drei Lagen aufkleben. Und an die richtigen Befestigungsutensilien denken. Wir beraten Sie auch über Möglichkeiten von begehbaren Flächen mit Bitumenplatten.

zum Seitenanfang

Bitumen-Schweißbahnen - Wenn's hart auf hart geht
Man nehme für stärker beanspruchte Bedachungen besonders dicht beschichtete Bitumen-Schweißbahnen; hier ist die Klebeschicht schon integriert. Ein vergleichsweise noch weiter optimiertes Verhalten kennzeichnet Polymerbitumenbahnen und Schweißbahnen. Sie leisten wertvolle Dienste als Dachbegrünungsflächen und Parkdecks.





zum Seitenanfang

Elastomerbahnen - Damit alles in geregelten Bahnen abläuft
Früher oder später brauchen Sie sie, die zwischen 1,09 und 3 mm feinen Thermoplast- und Kautschukbahnen (Elastomerbahnen). Auch die unter 0,5 mm dünnen Kunststoff- und Metall-Folien sind für viele Vorhaben nützlich, zum Beispiel, um frisch betonierte Flächen abzudichten. Oder als fadengitterverstärkte Unterspannbahn, die unter Dachziegeln und Betondachsteinen einen wirkungsvollen Schutz gewährleisten. Entscheiden Sie sich immer für eine hohe Qualitätsstufe - denn die wasserverträglichen, licht- und wetterbeständigen, gut zu verarbeitenden Markenprodukte sind außerordentlich leistungsfähig.

zum Seitenanfang

Bituminöse Schindeln - Verhalten sich ausgezeichnet
Mit ihrer typischen Glasvlies-Trägerschicht eignen sie sich für alle Dachformen. Ein wirksamer Schutz vor Sonneneinwirkung und sonstigen Witterungseinflüssen. Unter den granulierten schieferblauen, roten, braunen, blau-schwarzen und grünen Bitumenschindeln sowie interessant beschieferten Oberflächen in Anthrazit-, Blau- und Grünnuancen etwas auszuwählen, macht Spaß.
Brauchen Sie First, Grat, Kehle, Traufe, Anschlüsse, spezielle Formate?

zum Seitenanfang

Bitumenwellplatten - Vielseitig einsetzbar, äußerst stabil, hart im Nehmen
Sie überzeugen durch Hitze- und Frostbeständigkeit, Widerstandsfähigkeit, Wirtschaftlichkeit, Langlebigkeit, Umweltfreundlichkeit - dies sind nur einige der guten Eigenschaften der Bitumenplatten, die zur Gruppe der großformatigen Bedachungsstoffe zählen. Trotz geringen Gewichts können Bitumenwellplatten mit hoher Bruchfestigkeit aufwarten. Hinzu kommt die Elastizität des Materials.
Tipp: Hat eine Dachpartie einmal schadhafte Stellen, so lässt sich das Problem mit Bitumenerzeugnissen oft rasch wieder richten.






zum Seitenanfang

Fassadenbaustoffe - Facettenreich beschichtet und anpassungsfähig
Überraschend vielfältig in den Formen, Formaten und der Oberflächenbeschaffenheit zeigen sich die Baustoffe für Fassaden, z. B. Platten mit Beschichtungen aus Quarzsand oder Naturstein, kunstharzgebundene Putzbeschichtung oder Klinkerstruktur. Bemerkenswert widerstandsfähig und formstabil, bei extremer Aufheizung wie bei Auskühlung, und leicht zu montieren, haben sie wichtige bauphysikalische Aufgaben zu erfüllen (Optimierung der Wärmedämmung).

zum Seitenanfang

Faser- und Zementinnovationen - Echter Fortschritt
Die Zeit war reif für neuartige Faserzementprodukte: für Standard-Wellplatten und Kurzwellplatten, kleinformatige Dach- und Fassadenplatten sowie großformatige Fassadentafeln. Vielseitig einzusetzen sind die farb- und lichtbeständigen Produktvorschläge der Hersteller. Überzeugend die Eigenschaften: noch stoßfester, abrieb- und alterungsbeständiger.

zum Seitenanfang

Vorgehängter Faserzement - Wärmedämmung im Griff
Einfach praktisch, weil sie auf jeder Untergrundart bequem zu verlegen ist: Die Fassade aus Faserzement unterstützt, als vorgehängte "Außenhaut", die Funktionstüchtigkeit dahinterliegender Bauteile.

 

 





zum Seitenanfang

"Acrylglas-Lichtplatten - Mehr Licht"...
... waren Goethes letzte Worte, ach hätte er doch Acrylglas-Lichtplatten erlebt! Für bessere Lichtverhältnisse auf dem Dachboden (Mindestneigung: 5°) wählen Sie heutzutage zwischen Stegdoppel und Dreifachplatten aus Acrylglas. Besonders einfach in der Verarbeitung sind die schlagzähen PVC-Platten, die seitlich bequem ineinander zu stecken sind.
Tipp: Streichen Sie Bauteile aus Holz oder andere sonstige dunkelfarbige Elemente hell oder legen Sie Alufolie auf. Grund: Die relativ hohe Wärmeausdehnung der Kunststoffplatten und die damit verbundene Reißgefahr. Alles, was Sie sonst noch mitzubedenken haben (Schwitzwasserbildung usw.), erfahren Sie von unserem Fachberater.

zum Seitenanfang

Witterungsbeständige Außenputze - Halten ewig
Unter dem großen Angebot an Putzmörteln aus Sand, Wasser und Bindemitteln finden Sie atmungsaktive Kalkputze, die besonders gerne als Außenputz verwendet werden. Als extrem robust und witterungsbeständig haben sich Zementputze behauptet. Sie eignen sich, vermischt mit chemischen Zusätzen, für Isolierschichten: Sog. Sperrputze. Für ältere Häuser sind glatte, elastische Lehmputze angebracht. Kunststoffputze enthalten Kunstharze und Steinzuschläge, die in mehreren Farben lieferbar sind. Edelputze (= vorgefertigter Mörtel) zeichnen sich u. a. durch wasserabweisende Inhaltsstoffe aus. Besonders effektvoll und nobel wirken sie durch Farbpigmente, durch Marmor- oder Natursteinzuschläge. Wichtig: Außenputz ist in einer Mindestdicke von 2 cm aufzutragen, in mindestens zwei Lagen. Die erste Lage, der Unterputz, muss fester sein als die zweite Lage = der Oberputz).

zum Seitenanfang

Qualitätsputze "putzen"
Ob sie für Ihre Anwendungen Maschinenputze (= Gipsputze) und Dämmputze zur Isolierung brauchen oder anderes Abdichtungsmaterial benötigen, sagt Ihnen unser Fachberater. Er berät Sie auch gerne über die für Ihr "Haus-lnnenleben" geeigneten Putze und die fachgerechte Weiterverarbeitung.
Aufgrund der vielfältigen Oberflächenstrukturierungen und des Farbenspektrums sind Qualitätsputze interessante Gestaltungsmittel und können, wie die Fassade selbst und das Dach, das Gesicht des Gebäudes mitprägen.

zum Seitenanfang

Alles will gut bedacht sein
Mit etwas Bedacht sind dann eines Tages die "Außenhäute" so konzipiert, dass Sie daran auf lange Sicht Ihre Freude haben. Lassen Sie sich vom nachfolgenden Streifzug durch die Welt luftiger Dächer und Fassaden inspirieren.

zum Seitenanfang